Ausstellungseröffnung 23.8.2012

Die Eröffnung der Bürgerausstellung:
Nachbarschaft und Prostitution

am 23. August 2012 von 18 h bis ca. 21 Uhr mit Podiumsdiskussion besuchten ca. 150 Interessiert und 120 AnwohnerInnen diskutierten mit:

Dilek Kolat (SPD) Senatorin für Arbeit, Integration, Frauen

Emine Demirbüken-Wegner (CDU) Staatssekretärin für Gesundheit (Staatssekretärin (StS) in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales von Berlin)

Angelika Schöttler (SPD), Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg (angefragt)

Dr. Christian Hanke
 (SPD), Bezirksbürgermeister von Mitte (Grußwort).

Dr. Sibyll Klotz (Grüne/Bd 90), Bezirksstadträtin für Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung


Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen.



In der Bürgerausstellung wurden Kritiken, Ideen und Vorschläge rund um die Straßen-Prostitution gesammelt und auf Plakaten aufbereitet. Anwohner und Anwohnerinnen, Gewerbetreibende und Interessierte konnten ihre Sicht der Dinge, Ideen und Lösungen darstellen und damit die Ausstellung gestalten. Die gesammelte Meinungs- und Ideenvielfalt soll nun der Öffentlichkeit, uns als Vertretern und Vertreterinnen von Politik, der Verwaltung und auch der Presse vorgestellt und mit uns im Rahmen der Podiumsdiskussion diskutiert werden.

Nach der Eröffnung wird die Ausstellung den Sommer über an verschiedenen Orten in Schöneberg und Tiergarten gezeigt werden.

Die Ausstellung der Bürgermeinungen versucht mit dieser Art „Mediation“ zur Diskussion und Verständigung über die Akzeptanz und die akzeptablen Formen der Prostitution in unseren Bezirken beizutragen. Das Projekt „Nachbarschaft und Prostitution“ wird im Rahmen des Quartiersmanagements Schöneberger Norden umgesetzt, um den Menschen in dem belasteten Gebiet eine neue Form der Auseinandersetzung zu bieten. Träger des Projektes ist der Verein Netzwerk Stadtraumkultur e.V..

Huzur
Nachbarschaftstreffpunkt
Bülowstraße 94 / Ecke Frobenstraße
10783 Berlin

Einladung als PDF

Projektgruppe: Christiane Howe, Gerhard Haug, Rolf Hemmerich